Georg Hoffmann

Hypnose und Parapsychologie    Citizen Science Projects

Der Tarot  - Seelengespräche

Die Urquelle, der die Tarotkarten entstammen, ist nicht bekannt. Die Spuren der Karten finden sich jedoch in alten Kulturen weltweit. Der Tarot wurde wahrscheinlich von einer Gruppe in geheime Mysterienkulte "Eingeweihte" entwickelt. Das verborgene Wissen wollten sie in einer Symbolsprache an die Menschen späterer Zeiten weitergeben.

Der Tarot des "Wahrsagens", wie Sie es vielleicht aus "Lebensberatungs-Hotlines" oder "TV-Kartenlegungen" kennen, ist nur eine Variante des Kartenlegens. Der Ausblick auf eine festgelegte Zukunft, wann und wo beispielsweise der Traumprinz oder die Traumprinzessin aus dem Nebel auftaucht, ist wohl eher Glücksache.

Jede ihrer jetzigen Entscheidungen und Taten kann ihre Zukunft eine andere Richtung beeinflussen. Der Tarot kann mögliche Wege in die Zukunft anzeigen. Er kann zeigen, welches Ergebnis oder Ziel auf den möglichen Wegen erreicht werden kann.
Der Tarot kann mit Hilfe der 22 Karten der Großen Arkana zur Kommunikation mit der Seele genutzt werden.

Das bestgeeignete Kartendeck ist nach meiner Erfahrung der Oswald Wirth Tarot. 

Oswald Wirth, mit bürgerlichem Namen Joseph Paul Oswald (* 5. August 1860 in Brienz Schweiz; † 9. März 1943 in Mouterre-sur-Blourde im Département Vienne) war u. a. Freimaurer (Ordre Kabbalistique de la Rose Croix) und mesmerischer Heiler (Mesmerismus nach Franz Anton Mesmer). 

Die Tarot-Karten ermöglichen einen direkten Zugang zur Seele. Die Seele denkt in Bildern. Auf den ersten Blick zeigen die Karten nur märchenhafte Darstellungen, dahinter verbergen sich die auf dem uraltem Geheimwissen beruhenden Symbole. Über diese Bilder kann die Seele zur Klärung anstehender Fragestellungen beitragen.

Die Seele gibt durch die gezogenen Karten einen Einblick in ihren riesigen Wissensspeicher. Sie zeigt dem Fragenden bestehende Chancen, Potentiale und Fähigkeiten. Ebenfalls werden die behindernden Programme, Blockaden und verborgenen Ängste, die sich in psychischen oder physischen Schwierigkeiten äußern können, für den Fragenden erkennbar.

Zeigt die Seele durch die Karten beispielsweise an, das der Ratsuchende sich derzeit in einer Phase des „Stillstands“ befindet, kann die Ursache hierfür abgeklärt werden. In der heutigen Zeit wird „Stillstand“ generell als negativ angesehen. Alles soll schneller und größer werden. „Stillstand“ kann jedoch auch eine erforderliche Ruhepause beispielsweise vor einer spirituellen Weiterentwicklung oder Veränderung von grundlegenden Sichtweisen oder Lebensumständen symbolisieren. Die Seele kann Auskunft darüber erteilen wie in dieser Situation verfahren werden kann und welche Vorgehensweise wirklich weiterführt.

Die Interpretation der gezeigten "Bilder" erfolgt intuitiv und individuell. Meine Aufgabe sehe ich darin, den Fragenden zu unterstützen die Sprache und die Botschaften seiner Seele verstehen zu lernen.

Tarot und Kabbala

Die Kabbala ist keine Religion, sondern ein philosophisches System. Die Kabbala ist die westliche "Weisheitslehre". Das Studium der Kabbala (Die Verborgene Weisheit) soll zu einer Lebensweise anleiten, die insbesondere zu einer sprirituellen Weiterentwicklung des Menschen führt.

Die drei Glaubensrichtungen der europäischen und mediterranen Regionen (Christentum, Islam, Judaismus) beruhen auf der mystischen Tradition der Kabbala. 

Die Kabbala beschäftigt sich mit den Beziehungen zwischen Gott, den Menschen und dem Universum.

  • Wer sind wir?
  • Warum sind wir auf der Erde?
  • Was ist unsere Aufgabe?
  • Welche kosmischen und karmischen Gesetze wirken? (Ursache und Wirkung)

Die Kabbala gibt Antworten auf diese Fragen.

----------------------------------------

Informationen zur Verbindung von Kabbala und Tarot finden sich u. a. in den Schriften von Papus (Dr. Gerard Encausse, 1865-1916, Arzt, Hypnotiseur, Okkultist, Esoteriker, Theosoph, Rosenkreuzer und Martinist).

Die 22 Karten der Großen Arkana, die hebräische Namen tragen, werden häufig mit den 22 Pfaden des kabbalischen Lebensbaumes gleichgesetzt. 

Die Tarotkarten können in in Verbindung mit der Weisheit der Kabbala wichtige Informationen über die individuelle spirituelle (psychologische) Entwicklungsstufe und Hinweise auf den richtigen Weg zur spirituellen Entwicklung geben. Die auf den Karten vorhandenen Buchstaben und Symbole der Kabbala können zur spirituellen Heilung genutzt werden.